Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Jonathan Samuel Kent, kurz Jon, ist der Sohn von Superman und der Reporterin Lois Lane. Er hat die Superkräfte seines Vaters und begann mit zehn Jahren als Superboy das Verbrechen zu bekämpfen. Nachdem sein Vater die Erde verlassen hat, tritt er als Superman in seine Fußstapfen. Und von seinen Anfängen erzählt der Band „Superman: Sohn von Kal-El“, der als deutsche Ausgabe bei Panini erschienen ist.

Superman, der einst als Kal-El auf dem Planeten Krypton geboren wurde, ist auf der Erde die Verkörperung von Wahrheit und Gerechtigkeit. Nun muss der Mann aus Stahl für eine längere Mission ins All. Und damit die Menschen in dieser Zeit nicht schutzlos sind, überträgt er seinem Sohn Jonathan Kent die Aufgabe, als neuer Superman über die Erde zu wachen! Der ehemalige Superboy hat jedoch seine Zweifel, ob er für diese übermächtige Aufgabe schon bereit ist! Zumal bald darauf neue Gegner auf den Plan treten – etwa Henry Bendix, der Despot des Inselstaates Gamorra, und eine mysteriöse Organisation, die sich Die Wahrheit nennt …

Wenn man mit den Comics eines Superhelden aufgewachsen ist, hat man immer Zweifel, wenn dieser durch einen Nachfolger ersetzt werden soll. Und das ist hier nicht anders. Aber die Figur selbst hat ebenfalls Zweifel, ob er dieser immensen Verantwortung bereits gewachsen ist. Und so können sich Leser und Jon Kent gemeinsam daran gewöhnen, dass ein neuer Superman in der Stadt ist. Tolle Story, die wirklich Lust auf mehr macht. Da freut man sich schon auf den zweiten Band.

Softcover / Panini / 156 Seiten / € 18.-