Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Storys, die sich um die Apocalypse drehen, standen schon immer hoch im Kurs, sei es im Film, als Buch oder eben auch als Comic. Diesmal sind es jedoch keine Zombies. Eine außerirdische Rasse besucht die Erde und bringt einen Virus mit, der fast die gesamte Menschheit ausrottet. Die Geschichte stammt von Marcial Toledano und Sylvain Runberg. Band drei mit dem Titel „Kollision der Welten“ ist als deutsche Ausgabe bei Cross Cult erschienen.

Neal hat die ganze Zeit über gelogen: Er hatte nie Kontakt zu einer Raumstation, und es wurden niemals Verbindungen zu anderen Widerstandsgruppen hergestellt. So weiß schlussendlich niemand, ob es überhaupt möglich ist, die Invasoren zu stürzen. Seine verunsicherten Soldaten bereiten sich darauf vor, nukleare Sprengsätze zu einer großen Station der Außerirdischen nach San Francisco zu schicken ... Ein Angriff, den die fanatischen Anbeter der außerirdischen Invasoren um jeden Preis verhindern wollen.

Andrew, der das Widerstandslager infiltriert hat, möchte mit Kim und seiner Tochter fliehen.  Doch Amanda ist Neals Sache blind ergeben, und sie von einem anderen Kurs zu überzeugen, birgt große Gefahr. In der dritten und finalen Ausgabe kommt es zum großen Showdown und so hat dieser Band auch noch mehr Action zu bieten, als die beiden Vorgänger. Schade, dass die Serie hier bereits abgeschlossen ist, aber keine Bange, es gibt ein befriedigendes Ende. Ich kann euch alle drei Bände von „Virus Omega“ nur ans Herz legen, es lohnt sich wirklich. Und eine schöne Apocalypse geht doch eigentlich immer, oder?

Hardcover / Cross Cult / 64 Seiten / € 18.-